Juni 2020: HelloFresh – Kochen mit einer Kochbox oder doch lieber komplett selbst?

Die Idee zu diesem Beitrag kam mir bei unserem monatlichen Sprach-Training „English light“. Wir hatten uns einen Monat nicht gesehen, also tauschten wir uns erst einmal aus, wie es uns während der Coronakrise erging: von I feel good bis so, so, also nicht so gut, war alles dabei.

Eine angeregte Diskussion folgte:  following the GDPR* in a restaurant/café, bevor wir schließlich vom Restaurant-/Cafébesuch zum selbst Kochen/Backen kamen. Hier gingen die Meinungen auseinander, from I love cooking/baking to cooking/baking is not for me.

* following the GDPR (general data protection regulation) = Einhaltung der DSGVO (Datenschutzverordnung)

Cooking is not for you – was tun? HelloFresh bietet sog. „Kochboxen“ an mit vorbereiteten Zutaten und Rezepten auf Abo-Basis. Ein Kollege ist bei HelloFresh. Er sagte mir, dass die Qualität sehr gut sei und die Rezepte gut nachkochbar & lecker seien, allerdings etwas teuer, dafür aber zeitsparend und ohne leftovers. Eine gute Alternative für Leute mit wenig Zeit, die auf frische Mahlzeiten Wert legen und nicht so kochaffin sind.

*leftovers = Essensreste

Eine prima Idee dachte ich. Dazu muss es doch auch etwas auf Englisch geben. Dann fing das Suchen an. So richtig fündig bin ich nicht geworden, aber gar nichts habe ich auch nicht aufzuweisen. Also teile ich mit euch, was ich gefunden habe:

I’ve found a HelloFresh cookbook on Amazon. Admittedly*, a cookbook is not a recipe* box (Kochbox), but you might find the recipes on their website and the book is highly rated. You might want to read the reviews (in English), just scroll down: HelloFresh – Recipes that work

*admittedly = zugegebenermaßen
*recipe = Rezept

And, I’ve found the following entry: Recipes are available in Englisch and French. Not too sure if it’s only for the Swiss website but if you consider* giving HelloFresh a try, you can check it. It’s only possible when you have a HelloFresh account: Recipes in Englisch and French

Ihr könnt natürlich auch auf die englische Webseite von HelloFresh gehen. Vermutlich weniger zum Bestellen;-), aber dort gibt es Rezepte auf Englisch, die ihr vielleicht nachkochen möchtet: https://www.hellofresh.co.uk/recipes/

And last but not least: Es gab früher HelloFresh recipes for English speakers in Germany auf Facebook. Der/die BetreiberIn der Seite hat ein paar nützliche Vokabeln zusammengetragen:
Important vocabulary for HelloFresh recipes:
– abzupfen: pull off
– hacken: chop
– halbieren/Vierteln: halve/quarter
– pressen: crush (garlic)
– backen: bake
– entfernen: remove
– schneiden: slice, cut
– verrühren: mix
– braten: fry, sauté
– Hitze: heat

Vielleicht habt ihr jetzt Lust zu kochen und möchtet dabei euer Englisch trainieren. Für alle, die es einfach mögen, kann HelloFresh eine prima Alternative sein.

Alternativ dazu könnt ihr auf meinem Blog weiter runterscrollen, zum 1. Mai 2020, und euch den Videobeitrag von Alison Roman anschauen, eine sehr unterhaltsame, amerikanische Köchin & Foodbloggerin, die sehr gut erklärt und leckere Rezepte kreiert.

Für was auch immer ihr euch entscheidet: Enjoy:-)

 

Mai 2020: The Stew by Alison Roman

Heute wird es ein bisschen anspruchsvoller:-).

Beim Lesen des Zeit-Magazins las ich einen Artikel über Alison Roman, die das Zeit-Magazin als eine gute-Laune-Köchin bezeichnet.

Alison Roman, Kolumnistin für die Kochrubrik der New York Times, und eine Profi-Köchin kreiert originelle Rezepte. Sie hat dabei ein Gespür dafür, was die Leute essen wollen und sie sind – ganz wichtig für mich;-) – ohne unnötigen Schnickschnack umsetzbar und gut nachzukochen.

Jetzt kommen wir zum anspruchsvollen Teil: Ihre Videos gibt es leider nicht auf Deutsch oder mit englischen Untertitel – ich habe mir einiges angeschaut und gesucht – aber vielleicht versteht ihr sie auch so. Ich habe euch das Rezept herausgesucht, mit dem sie berühmt wurde: The Stew

Und hier ist eine Webseite mit dem Rezept auf Deutsch: Kichererbsen-Mangoldeintopf – chickpea and Swiss chard stew

Ich finde übrigens, dass das nicht nur ein Winterrezept ist, wie auf der Webseite oben angegeben. Gerade jetzt, wo es abends noch abkühlt, ist es ein leckeres Wohlfühl-Essen.

Das Zeit-Magazin hat völlig recht: Alison Roman verbreitet gute Laune beim Kochen mit Kommentaren wie: „Ich  lasse die Mangoldblätter ungefähr eine Minute da drin köcheln. Ich will  nur sichergehen, dass sie den Eintopf ein bisschen  kennenlernen, sich wohlfühlen, dass da drinnen keine peinliche Stille herrscht.“ (aus dem Zeit-Magazin No 17, S. 20). Ideal, um sich die Zeit während der Coronakrise zu vertreiben nach dem Motto: Stay home. Stay safe.