Englisch frei sprechen

Yes, I can! – Englisch frei sprechen

Unsicher beim Englisch sprechen? – Englisch sprechen mal anders mit dem Impuls-Training: „Yes, I can!“ – Englisch frei sprechen

Gib Deinem Englisch einen Kick mit einer Mischung aus: Resilienz, Improvisation & freies Sprechen auf Englisch – ab Sprachniveau A2

Yes, I can! - Englisch frei sprechen

Mehr Sicherheit & Leichtigkeit beim Englisch sprechen

Findest Du Dich hier wieder?

  • Bist Du verunsichert bei Präsentationen auf Englisch, insbesondere bei dem Teil, den Du nicht vorbereiten kannst: Fragen von Teilnehmern, spontane Antworten?
  • Über den eigenen Job zu sprechen ist noch OK, aber spontane Gespräche sind eine Herausforderung für Dich (Small Talk)?
  • Kennst Du das Gefühl, dass alle um Dich herum Englisch sprechen, nur Dir fällt es schwer?
  • Oder möchtest Du einfach nur mehr Leichtigkeit in Dein Englisch bringen und Englisch frei sprechen lernen?

Englisch sprechen lebt vom Üben. Vieles spielt sich aber auch in unserem Kopf ab. Deswegen ist „Yes, I can!“ mehr als ein reines Englisch-Training.

 

Trainingsinhalt

  • Sprechen, sprechen, sprechen

Freies Sprechen auf Englisch zieht sich wie ein roter Faden durch das Training durch. Seit 1994 bin ich als Englisch-Trainerin tätig. Weitere Informationen findest Du hier.
-> Mehr Leichtigkeit beim freien Sprechen

 

  • Spielerische Leichtigkeit von Improvisation

Improvisation bedeutet, etwas ohne Vorbereitung, also aus dem Stegreif darzustellen. Das müssen wir beim Englischsprechen andauernd. Beim Improteil üben wir genau das mit spielerischen, praktischen Übungen auf Englisch & mit Storytelling. Dabei haben wir jede Menge Spaß.
-> Verbessertes Improvisationsvermögen

 

  • „Yes, I can!“-Mindset – Resilienz

Beim Resilienz-Teil schauen wir uns an, wie unser Mindset (Denkweise)
– unser Lernen blockieren (Ich kann kein Englisch!) oder aber
– uns stärken kann (Nobody is perfect – Es kommt auf den Inhalt an, nicht auf
perfektes Englisch
).
-> Zum Yes, I can-Mindset

Interessiert an dem Thema Denkmuster? – Interessante Informationen aus einem Interview mit dem Neurobiologen Dr. Gerald Hüther auf meinem Blog.

Die Informationen zu Resilienz werden auf Deutsch vermittelt, der restliche Teil des Trainings ist auf Englisch.

 

Bei „Yes, I can! – Englisch frei sprechen“ geht es um ein entspanntes Verhältnis zur Sprache. Wenn ich diesen Schalter im Kopf umlegen kann, hilft das enorm beim freien Sprechen. Mit dem Training möchte ich Dir einen Impuls dazu geben. Dabei ist jedes Training so individuell und einzigartig wie die Menschen, mit denen ich arbeite. – Dabei gilt für das Training: Fehlermachen ist unbedingt erlaubt:-)

 

  • Bonus

Dreimonatige Transferbegleitung: Jedes Training ist individuell, und genauso individuell sind die Themen, die ich aus unserem „Yes, I can! – Training“ auswähle und den Teilnehmern einmal  monatlich zumaile, drei Monate lang. Damit bekommen sie Impulse & Inspirationen, die Inhalte in ihren Alltag zu integrieren.

 

„Yes, I can! – Englisch frei sprechen“
In Planung

Gerne können sich auch Wiederholer anmelden, kein „Yes, I can!-“ Impuls-Training gleicht dem anderen.

Für Firmen
Für Firmen biete ich individuelle Formate von „Yes, I can! – Englisch frei sprechen“ an.


Interessiert? So bin ich erreichbar:

Telefon: +49 (0) 6081 9261910

E-Mail: info@bettina-bonkas.com

Kundenstimmen zu:
„Yes, I can! – Englisch frei sprechenYes, I can!“ – Englisch frei sprechen

 

Anmerkung zum „Du“: Mit dem Du überbrücke ich die Distanz, die zwischen uns, die wir uns nicht persönlich kennen, besteht. Während des Trainings werden wir uns naturgemäß duzen.

September 2020: Yes, I can! – light


Yes, I can! light – Englisch sprechen mal anders (Englisch-Training)

Am Freitagnachmittag hatten wir eine sehr schöne Englischstunde im Freien, na ja, nicht ganz. Erst fingen wir im Freien an und haben den letzten Teil der Stunde im Warmen verbracht, denn als die Sonne weg war, wurde es kühl.

Es hat so viel Spaß gemacht. Wir spielten Impro-Spiele auf Englisch („I spot with my little eye something beginning with b“), unterhielten uns über die verschiedensten Themen auf Englisch und genossen das herrliche Wetter. Ich stelle immer wieder fest, dass viele Teilnehmer beim Laufen in der Natur nicht nur ihren Körper in Bewegung bringen, sondern auch ihr Englisch. Draußen sein & Bewegung wirkt bei den meisten sehr inspirierend.

Zum Glück habe ich Fotografen in der Gruppe, ein Teilnehmer machte schöne Fotos. Über Fotos haben wir später auch drinnen gesprochen. Die Teilnehmer hatten ausgedruckte Bilder mitgebracht, die wir uns in Form einer Vernissage und mit viel Spaß dabei angesehen haben.

Ich habe immer wieder eine sehr große Freude daran, die Teilnehmer in ihrer Kreativität und Sprechfreude, aber auch als Gruppe zu erleben – ihre Ideen flashen mich immer wieder:-)).

„Yes, I can! light“ ist ein inspirierendes Englisch-Training, bei dem wir spielerisch mit der Sprache umgehen und dabei auch Grammatik lernen.

Interessenten sind herzlich willkommen.

Ich kann kein Englisch! – Wirklich?

Ich kann kein Englisch! Wirklich?  Ich kann kein Englisch!

Ich kann kein Englisch! Wirklich?

Ich kann kein Englisch! Wirklich? : Zu meinen Kennenlerngesprächen kommen immer wieder Menschen, die von sich sagen: „Ich kann kein Englisch!“ Diese Aussage nehme ich erst einmal so hin, denn ich weiß aus Erfahrung, dass das meistens nicht wahr ist. Lieber mache ich mir selbst ein Bild.

Wie unsere Glaubenssätze uns prägen

Viele Menschen halten sich in bestimmten Bereichen für unzureichend, weil dies die Erfahrung ist, die ihnen vermittelt wurde. Vielleicht gab es Druck beim Lernen mit den Eltern früher „Hast du es immer noch nicht verstanden?“ oder der Lehrer in der Schule hat gesagt: „Du wirst es nie kapieren!“

Diese Erfahrungen spuren sich tief in unser Gehirn ein, wie es die Psychologin Stefanie Stahl sehr passend ausdrückt und prägen unseren Glauben von uns selbst, weswegen sie in der Psychologie Glaubenssätze genannt werden. Die allermeisten Menschen tragen sowohl positive als auch negative Glaubenssätze in sich.

Häufig bleiben Glaubenssätze unbewusst. Bei den positiven ist das kein Problem, aber die negativen halten uns davon ab, unser Inneres und damit unser Potenzial zu entfalten.

„Ich kann kein Englisch! – Wirklich?“ weiterlesen

September 2020: Ich kann kein Englisch! – Wirklich?

Ich treffe immer wieder Menschen, die mir sagen, dass sie kein Englisch könnten. In meinen Job als Trainerin schaue ich lieber hinter die Fassade und mache mir selbst ein Bild.

Vielleicht gab es Druck beim Lernen mit den Eltern früher „Hast du es immer noch nicht verstanden?“ oder der Lehrer in der Schule hat gesagt: „Du wirst es nie kapieren!“ Manchmal läuft das aber auch subtil ab, z.B. über Gesichtsausdrücke.

„September 2020: Ich kann kein Englisch! – Wirklich?“ weiterlesen

April 2020: Yes, I can! – Englisch sprechen mal anders

Die Coronakrise treibt uns alle um. Wir alle sind betroffen, von Normalität sind wir weit entfernt.

Nachdem ich selbst mein persönliches Coronatief hatte, habe ich beschlossen, „Yes, I can! – Englisch sprechen mal anders“ online anzubieten, um in außergewöhnlichen Zeiten eine Art Normalität hineinzubringen.

„Yes, I can! – Englisch sprechen mal anders“ adressiert sich an Menschen, die unsicher beim Englisch sprechen sind oder Englisch mit mehr Leichtigkeit sprechen möchten. Es ist ein Mix aus viel freiem Sprechen, Spaß mit Impro und Resilienz (Fähigkeit, Heraus-forderungen gut zu bewältigen und an ihnen zu wachsen). Mehr dazu auf meiner Webseite:  Yes, I can! – Englisch sprechen mal anders – am 20. & 23. April jeweils von 18:30 – 20:30 Uhr

Hier möchte ich euch eine Übung aus dem Training vorstellen.

„April 2020: Yes, I can! – Englisch sprechen mal anders“ weiterlesen

April 2019: Amy Cuddy – Power Posing


Immer wieder treffe ich beim Englisch-Training auf Teilnehmer, die unsicher sind beim freien Sprechen. „Meine Kollegen sprechen viel besser.“ oder „Sie trauen sich einfach.“ – sind Sätze, die ich immer wieder höre.

Eine Sprache lebt natürlich vom Üben, ähnlich wie bei einem Instrument oder wie beim Sport: Eine Zeit lang nicht gejoggt und ich merke es an meiner Kondition. Das ist beim Englisch sprechen nicht anders.

Und dann ist da noch die Sache mit den englischen Präsentation – eine Herausforderung für sich. Es gibt nicht das eine Patentrezept, aber es gibt etwas, das ihr regelmäßig üben könnt und was euch bei Blockaden helfen kann: Power Posing. Schaut mal auf meine Coaching-Website, dort könnt ihr mehr lesen, auf Deutsch & Englisch, und euch einen TED Talk von Amy Cuddy ansehen, den ich  „powerful“ finde. Amy Cuddy ist eine Sozialpsychologin an der Harvard Business School.
https://bettina-bonkas.com/blog.html

Im Übrigen plane ich auch wieder „Yes, I can“ anzubieten, ein Impuls-Training mit einer Mischung aus Englischsprechen, Resilienz* & Improvisiation. „Ich kann kein Englisch!“ fängt im Kopf an, ein Glaubenssatz, den ich mir irgendwann zugelegt habe und der, wie so manche anderen Glaubenssätze auch, gar nicht hilfreich ist. Improvisieren muss ich beim Englischsprechen immer wieder, beim Improteil haben wir jede Menge Spaß und ihr übt, der Name sagt es schon:-), zu improvisieren. Weitere Informationen folgen bald.

* psychische Widerstandskraft